Neue Folge Duocarns – Edoculus

motte

Eine der gezackten Felsöffnungen führte auf einen Vorsprung, auf dem Motha bereits auf ihn wartete. Die durch Luthards Magie auf eine Spannweite von fünf Metern vergrößerte Nachtmotte bewegte sanft die Flügel. Ihre schwarzen Insektenaugen glitzerten herausfordernd im Licht des Halbmondes. Mit einer fließenden Bewegung schwang sich Areus auf ihren pelzigen Leib. »Nach Nuevo Tingo, Motha. Lass uns sehen, was sich dort verändert hat.« Besitzergreifend krallte Areus sich in ihren Pelz und legte den Kopf in den Nacken in Erwartung eines genussvollen Fluges unter dem glitzernden peruanischen Sternenhimmel.
Die riesige Motte schwang die Flügel und hob ab.

Hier kannst du die ganze Folge lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.